Deutsch
English

Sehenswürdigkeiten


Japantown
In Deutschland befindet sich eine Japantown in Düsseldorf. Fast jeder fünfte Japaner in Deutschland lebt in Ober- und Niederkassel auf der linken Rheinseite. Die Düsseldorfer Japantown wird auch umgangssprachlich Nippon am Rhein genannt und hat etwa 6.000 Einwohner und über 400 japanische Unternehmen.

Schloss Benrath
Schloss Benrath im Düsseldorfer Süden, einst fürstlicher Sommersitz, zählt heute zu den Düsseldorfer Museen: Als "Gesamtkunstwerk", das Architektur und Parklandschaft in einer übergreifenden Gestaltungsidee vereint. Zwei Flügelbauten und zwei Torhäuser flankieren das Corps de Logis. Die Flügelbauten beherbergen zwei Museen: das Museum für Europäische Gartenkunst im Ostflügel, sowie das Museum für Naturkunde im Westflügel. Im Corps de Logis finden wechselnde Ausstellungen und musikalische Veranstaltungen wie die Wandelkonzerte statt. Außer bei den Wechselausstellungen kann das Schloss nur mit Führungen (etwa eine Stunde) besichtigt werden. Es gibt außerdem Themenführungen, bei denen die Teilnehmerzahl begrenzt ist und die nur auf telefonische oder persönliche Voranmeldung an der Museumskasse gebucht werden können. Im Kellergeschoss des Schlosses befindet sich außerdem ein Lapidarium, das die Originale einiger Figuren und Statuen zeigt. Die Stadt Düsseldorf hat die gesamte Schlossanlage und den Park im Jahr 1996 unter Denkmalschutz gestellt.
>> weitere Infos


Kaiserswerth
Direkt am Rheinstrom und auf halbem Wege zwischen Düsseldorf und Duisburg liegt die ehemalige Reichsstadt Kaiserswerth. Das 4,71 km² große Kaiserswerth liegt etwa 8 km vom Stadtzentrum Düsseldorfs entfernt. Nach der Besiedlungszeit ist Kaiserswerth der älteste urkundlich nachweisbare Stadtteil von Düsseldorf. Eine der großen Sehenswürdigkeiten von Kaiserswerth ist die ehemalige Stiftskirche St. Suitbertus. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und liegt am Suitbertus Stiftsplatz im Herzen des alten Stadtteils. Sie birgt den prächtigen Schrein (12./13. Jahrhundert) mit Gebeinen des Heiligen Suitbertus ("Swidbert"). Im spanischen Erfolgekrieg (1702) sprengte man die bereits im Krieg gegen Frankreich 1689 beschädigte Festung "Kaiserpfalz", so das nur noch die Ruinen zu sehen sind. Die Altstadt von Kaiserswerth ist gerade an sonnigen Wochenenden eine beliebte Flaniermeile für die Düsseldorfer. Haufenweise Straßencafes und kleine, gute Restaurants säumen vor allem den alten Marktplatz, Boutiquen und Galerien finden sich dazwischen. Einer der schönsten Biergärten Düsseldorfs befindet sich direkt am Rheinufer in Kaiserswerth. Der "Burghof" bietet unter alten Kastanien einen beliebten Treffpunkt für Jung und Alt mit Ausblick auf die vorbeifahrenden Schiffe auf dem Rhein.
>> weitere Infos

Gehry Bauten, Stromstraße 26 (Hafen)

Die Gehry-Bauten gelten als neues Düsseldorfer Wahrzeichen und wurden Ende 1998 bis Mitte 1999 erbaut. Das Kunst- und Medienzentrum Rheinhafen von Frank O. Gehry (USA) gliedert sich in drei kontrastreich gestaltete Gebäudeteile und wirkt wie eine riesige Skulptur. Durch die Auswahl unterschiedlicher Materialien erhält jeder Gebäudekomplex eine eigene Identität. Als Verbindung zwischen den drei Häusern wird das Material der Fassade des mittleren Baukörpers so gewählt, dass sich die Häuser auf der nördlichen und südlichen Seite darin spiegeln können.


Quelle: Reiseführer Düsseldorf